Was wir unternehmen

Backstubenführung bei der Bäckerei Bahde


Die Demeter Bäckerei Bahde, die von Finkenwerder in das Gewerbegebiet Beckedorfer Bogen in Seevetal-Beckedorf umgesiedelt ist, wurde von uns Hittfelder LandFrauen besichtigt. Bei Kaffee und Kuchen wurde uns die Historie der Bäckerei Bahde erläutert. Anschließend wurden wir vom Produktionsleiter Marco Holm (der die Arbeit als Bäcker lebt!) über die Galerie geführt und erhielten interessante Informationen über die Herstellung und den Ablauf der Vermarktung von Broten und Brötchen der Bäckerei. Gespannt haben wir beobachtet wie viel Handarbeit bei der Herstellung der Produkte benötigt wird und über die Informationen, dass das Getreide aus der Region geliefert wird und keine Zusätze oder gar Geschmacksverstärker enthalten sind. Viele Fragen wurden gestellt und wir verließen zum Ende der Besichtigung mit einem herrlich duftenden, frisch gebackenen Brot die Bäckerei Bahde.
Viele von uns sehen den Kauf von Brot jetzt mit anderen Augen.... 

leere-Bckerei Bckerei-Bade

Kochabend der Landfrauen - Von Tapas bis Dessert


An zwei Kochabenden haben unter der Leitung von Ellen Giering in der Küche der Kreisvolkshochschule in Maschen, 22 Landfrauen neue Rezepte von Tapas, Kuchen und Dessert ausprobiert. Die vorbereiteten Rezepte wurden aufgeteilt und kurz durchgesprochen, bevor die kochbegeisterten Frauen sich an die Zubereitung machten. Dabei und beim anschließenden Essen wurden viele Tipps weitergegeben. 

 

Tapas

 

 

 

Yared Dibaba zu Besuch

DSC 1215
 

Ünnerwegens....
Die Landfrauen Hittfeld hatten als Highlight-Veranstaltung einen Abend mit dem NDR-Moderator Yared Dibaba in Klecken im Gasthaus „Die Linde" organisiert.
Schnell waren die 180 zur Verfügung stehenden Eintrittskarten vergeben.
Yared Dibaba präsentierte aus seinem neuen Buch „Ünnerwegens" einige Erlebnisse, denn wer viel unterwegs ist – der erlebt auch viel. Und so sprudelte es nur so von erlebten Begebenheiten....
Denn Yared Dibaba wurde in Äthopien geboren – wuchs aber in Deutschland auf und reiste in viele Länder der Erde.
Das „Besondere" aber ist die Liebe zur plattdeutschen Sprache. Er bezeichnet sich als Botschafter der plattdeutschen Sprache.
Spannende und lustige Erlebnisse berichtete er in Plattdeutsch – immer mit einem „Schalk im Nacken". Die Landfrauen hingen an seinen Lippen und forderten immer weitere Zugaben.
Selbstverständlich gab es auch eine Kostprobe aus seiner aktuellen CD „Land in Sicht", die Yared und die Schlickrutscher aufgenommen haben.
Yared live zu erleben war ein Erlebnis für die Landfrauen!
Ich selbst stamme aus einer Generation, die mit plattdeutscher Sprache aufgewachsen ist. Meine Eltern bestanden aber darauf mit uns Kindern nicht plattdeutsch zu sprechen, damit wir in der Schule keine Probleme mit der Rechtschreibung bekommen.
Nach dem Abend mit Yared Dibaba sehe ich es aber anders.... Auf Platt hört sich alles nicht so ernst an und selbst ein Schimpfwort klingt lustig!

IMG-20161027-WA0002 

 

 

10. und 24.9.2016
Silber- und Goldschmieden bei Anne Wallman in Soltau

visitenkarteklein


Unsere kleine Gruppe wurde von Anne Wallmann herzlich empfangen. Nachdem wir uns ihre umfangreiche Ausstellung angesehen hatten, kamen so langsam die Ideen für unsere eigenen Kreationen. Das Ziel war, an einem Nachmittag ein eigenes Schmuckstück fertig zu stellen. Wir bekamen jede ein Stück Silberblech und mussten es nach unseren Maßen aussägen, gar nicht so einfach. Es sollte schließlich gerade werden und so manche Laubsägeblatt wurde verbraucht.

20160910 155846-klein

Anne musste immer wieder helfend eingreifen. Danach wurde mit dem Gasbrenner erhitzt, Muster geprägt, wieder erhitzt, geformt und geschmirgelt. Nach vier Stunden waren die Schmuckstücke fertig und wir konnten sie stolz mit nach Hause nehmen. Wer das Goldschmieden einmal probiert hat, sieht den Wert eines Schmuckstückes mit anderen Augen.


Danke Anne für den lehrreichen Nachmittag.

20160910 174056-klein